Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

04.06.2015

Aktuelles bei DeponieOnline

Aktuelles im Jahr 2014

Januar 2014

Neues aus den USA

LA LANDFILL BEYOND WASTE, by Event Edgar
Waste Management World November - December 2013
This article is on-line. Please visit www.waste-management-world.com
> lesen Sie auch einige Anmerkungen

Professor Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger wird emeritiert!

Abschiedsvorlesung Prof. Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger
am Dienstag, 14. Januar 2014, 15:15 Uhr > mehr unter Veranstaltungen

Unter http://www.hochschule-trier.de/index.php?id=14845 schreibt der kommende Emeritus:

Verehrte Fachkolleginnen und -kollegen,
zum Ende des Wintersemesters 2013/2014 endet (zwangsläufig) an der Hochschule Trier meine Lehr- und Forschungstätigkeit. In meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschullehrer bin ich vielen Menschen begegnet, die für mich wichtig und prägend waren. Den Abschluss meiner Hochschullehrtätigkeit habe ich daher zum Anlass genommen, mit einigen davon einen Blick in die Zukunft zu wagen. Es würde mich freuen, wenn Sie meiner Einladung zu dieser Veranstaltung folgen würden. Die Themenauswahl zu diesem Kolloquium ist nicht ohne Bedacht. Meinen ersten Vortrag an der Hochschule Trier vor zwei Jahrzehnten hielt ich zum Thema Auswirkungen von Deponien auf die Atmosphäre. Auch heute noch eine nicht abgeschlossene Thematik. Grund genug, diese in den Mittelpunkt dieses Kolloquiums zu stellen.
Ihr Gerhard Rettenberger

Das Programm und mehr finden Sie unter > Veranstaltungen 2014
Lesen Sie auch meine persönliche Würdigung

Altlastensanierung in den USA -

Neues von TechDirect, January 1, 2014
Happy Holidays and may you have a prosperous new year! Welcome to TechDirect! Since the December 1 message, TechDirect gained 235 new subscribers for a total of 36,111. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

Haben Sie schon eine Dachmarke? Wissen Sie überhaupt was eine Dachmarke ist?
Dann wird es höchste Zeit sich unter http://www.vku.de/abfallwirtschaft/ zu informieren. Suchen Sie nach "Dachmarke".
Also nicht so schlimm, wenn Sie noch keine haben - ausser Sie sind ein kommunales Abfallwirtschaftsunternehmen. Aber: Wie kommt man auf solch einen Begriff? Die Gesellschaft für die deutsche Sprache sollte informiert werden. Besser als "GroKo" als Wort des Jahres wäre "Dachmarke" allemal.

Ausgewähltes aus AbfallR Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft 6/2013
www.lexxion.de

Die Fortentwicklung des europäischen Deponierechts als Voraussetzung für mehr Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz, von Claas Oehlmann
Der Beitrag macht überdeutlich, dass das EU-Deponierecht zu kompliziert ist, um es in 27 Mitgliedsstaaten auch einigermaßen gleich umzusetzen. Daran wird auch eine noch genauere Definition der Pflichten nichts ändern.
Ein Hauptgrund für die Deponierung biologisch abbaubarer - oder besser vieler brennbarer Abfälle - , scheint die willkürlich festgelegte Abfallhierarchie zu sein. Wenn schon die Deponierung als die "schlechteste" Lösung eingestuft wird, ist die Einstufung der Abfallverbrennung als "viert-schlechteste" Lösung sicher nicht hilfreich. Der Autor beklagt irgendwo auch die angeblichen Überkapazitäten an Abfallverbrennungsanlagen, was aber sicher für Großstädte nicht zutrifft. Dass die Lobbyisten der Abfallbehandlungsverfahren gegen die Abfallverbrennung sind, ist verständlich. Sonst wären es ja auch schlechte Lobbyisten.
Man sollte endlich einmal zur Kenntnis nehmen, dass es für Jahrzehnte nicht möglich sein wird, in den 27 EU-Mitgliedsstaaten gleiche Abfallwirtschaftskonzepte durchzusetzen. In welchem Land werden schon die in Deutschland praktizierten, vorbildlichen (?) Konzepte nachgemacht?

Februar 2014

Ansteckend? Landfill Mining jetzt auch in Schottland?

Landfill Mining: Goldmine or Minefield?, by Kathryn Warren & Adam Read
In: WASTE MANAGEMENT WORLD Jan.-Febr. 2014, p. 47-49
This article is on-line: Please visit www.waste-mamagement-world.com
The ZWS (Zero Waste Scotland) report (der Autoren) can be downloaded from www.tinyurl.com/13389mz oder http://www.zerowastescotland.org.uk/content/report-feasibility-viability-landfill-mining-and-reclamation-scotland

Feasibility & Viability of Landfill Mining and Reclamation in Scotland,
by Ricardo-AEA on behalf of Zero Waste Scotland Report -
> mehr unter Fachliteratur > Deponie > Deponie verschiedenes > Rückbau 2014

Neues über Altlastensanierung in den USA

Welcome to TechDirect! Since the January 1 message, TechDirect gained 400 new subscribers for a total of 36,470. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

Tagungsband "Deponietechnik 2014" verfügbar

Hamburger Berichte 40 Abfallressourcenwirtschaft, Technische Universität Hamburg, Stegmann/Rettenberger/Kuchta/Fricke/Heyer (Hrsg.) Deponietechnik 2014
Verlag Abfall aktuell, ISBN 978-3-981 5546-1-8
Inhaltsverzeichnis und Autorenverzeichnis

März 2014

30. Fachtagung "Die sichere Deponie" GWS/SKZ im Februar 2014

Die Vorträge stehen jetzt als pdf zur Verfügung unter
http://www.akgws.de > Tagungen > Die sichere Deponie

Ausgewähltes aus Müll und Abfall Heft 2 / 2014

Ökoeffizienz von Photovoltaikmodulen

Perspektiven zur nachhaltigen Nutzung von organischen Rest- und Abfallstoffen mittels Hydrothermaler Carbonisierung

Leitfaden für Genehmigungsverfahren nach Umsetzung der IED-Richtlinie,
von Dr. Andreas Kersting
Die Sache scheint so kompliziert zu sein, dass Arbeitshilfen des Bundes und der Länder erforderlich sind.Siehe auch:
http://www.deponie-stief.de/fachlit/abfallrecht/abfallrecht2014.htm
und auch
http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/u/umweltinspektionen_5/index.php

Lesen Sie die Zusammenfassungen für Beiträge aus MuA 2/2014 unter:
http://www.muellundabfall.de/ce/muell-und-abfall-ausgabe-02-2014/ausgabe.html

Ausgewähltes aus VKSNEWS 03.2014

Bund-/Länder-Arbeitshilfen für den Vollzug der nationalen Umsetzung der Industrieemissionen-Richtlinie 2010/75/EU, von Dr. Martin Gehring > mehr unter Fachliteratur > Abfallrecht > Abfallrecht 2014

Ergebnisse der Konsultation zur Überprüfung der EU-Ziele zum Abfallmanagement, von Linda Wagner und Dr. Martin Gehring

Formulare undd LAGA-Vollzugshinweise zur novellierten Anwendung der Bioabfallverordnung beim VKU verfügbar, von Dr. Martin Gehring

[Es ist schon erstaunlich, dass die Gesetzgeber (Bund und EU) Gesetze und Richtlinien fabrizieren, die umfangreicher Erläuterungen bedürfen.]

Dass www.deponie-stief.de in den letzten 3 Tagen nicht, oder nur ab und zu erreichbar war, lag nicht an mir sondern an der TELEKOM. Zur Zeit (Mo. 03.03. 14:24) geht es mal wieder. Hoffentlich bleibt es so.

Altlastensanierung in den USA: Neues von TechDirect, March 1, 2014
Welcome to TechDirect! Since the February 1 message, TechDirect gained 373 new subscribers for a total of 36,809. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

Ausgewähltes aus TerraTech Supplement für Altlasten und Bodenschutz. wlb Heft 1 Februar 2014

Entsorgungssicherheit gewährleisten - Ertüchtigung von Deponiestandorten auf vorhandenen Deponien, von Bernd Ostenberg.

Nachhaltigkeit bei Boden- und Grundwassersanierungen - Ein einfaches aber aussagekräftiges Bewertungsverfahren, von Helmut Dörr und Hans-Petter Koschützky

Ausgewähltes aus wlb Umwelttechnik für Industrie und Kommune Heft 1, Febr. 2014

Sickerwässer entschärfen - Vakuumdestillation sorgt für sichere Einhaltung aller Einleitgrenzwerte, von Thomas Dotterweich

April 2014

Statement des VKU zur Studie "Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende" (des Ökoinstituts), von Dr.Martin Gehring
in VKSNEWS April 2014, Seite 16
Aus der Sicht des VKU sind die Schlussfolgerungen des Ökoinstituts falsch, weil "abgesehen von den vielen fragwürdigen Aspekten der Studie im Einzelnen, ausschließlich die Treibhausgasemissionen (der Abfallverbrennung) betrachtet wurden und es schlichtweg absurd ist, allein aus Betrachtungen zu einem einzigen Umweltschutzaspekt die abschließende Bewertung einer ganzen Technologie abzuleiten".
Die Studie findet man als pdf zum herunterladen unter http://www.oeko.de/publikationen/
Mein Kommentar: Es wäre auch ein Wunder gewesen, wenn das Ökoinstitut etwas Positives zur Abfallverbrennung festgestellt hätte.

Die Umwelt im Koalitionsvertrag,
von Jochen Kuck in Umweltmagazin März0214 Seiten 50, 51
Wer es kurz haben will liest im Umweltmagazin, wer es ausführlich will, liest hier: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/koalitionsvertrag-inhaltsverzeichnis.html

Ausgewähltes aus Müll und Abfall Heft 3/2014
das vollständige Inhaltsverzeichnis unter http://www.muellundabfall.de/inhalt.html

Qualitätssicherung der Analytik von MBA-Austrag – der ASA-Ringversuch 2012, von Ketel Ketelsen, Karsten Kanning, Nicole Riedel, Michael Balhar
"Erstmals in 2012 wurde von der ASA ein Ringversuch für MBA-Analytik als Kompetenznachweis für auf diesem Gebiet tätige Labore angeboten. Die Ergebnisse zeigen den guten Qualitätsstandard der Analytik und bieten gleichzeitig Ansätze zur Fortschreibung der Vorgaben sowie zur weiteren Verbesserung der Abläufe."

Ansonsten viel Bio:

Bioabfallvergärung: wichtiger Baustein der Energie- und Ressourcenwende (Editorial)

Vergärung von Bio- und Grünabfällen - Teil 3

Ökoeffizienzpotenziale bei Vergärung und Kompostierung von Bioabfällen

Studie bestätigt Vorteile der Hydro thermalen Carbonisierung von Klärschlamm
Klärschlamm soll gemäß dem neuen Koalitionsvertrag in Zukunft nur noch thermisch verwertet werden. Die Hydrothermale Carbonisierung eröffnet hier neue Möglichkeiten für eine effizientere Verwertung. Eine Studie der ZHAW in Zusammenarbeit mit der AVA-CO2 zeigt nun deutlich die Vorteile der HTC.
[Was sagt das Ökoinstitut wohl dazu?]

Wechselwirkung von Kompost und Pflanzenkohle – eine fruchtbare Beziehung?

Biologische Erzeugung von Methan aus Wasserstoff und Kohlendioxid
"„Power to Gas“ wandelt überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energien und CO2 aus nahezu beliebigen Quellen in Methan (=Speichergas). Durch die Produktion von Wasserstoff und durch die biologische Herstellung von Methan kann Energie in Form von Gas im vorhandenen Erdgasnetz gespeichert und daraus dezentral genutzt werden."
[Schade, dass Methan in Altdeponien nicht auch biologisch erzeugt wird.]

TechDirect! vom 01. April 2014 informiert wieder über Aktuelles zur Altlastenbewältigung in den USA
Welcome to TechDirect! Since the March 1 message, TechDirect gained 165 new subscribers for a total of 36,939. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

 

Mai 2014

Immer noch eine wertvolle Hilfe bei der Sicherung von Deponien.
Deshalb:

Fachveranstaltung
„20 Jahre Einsatz von Dichtungskontrollsystemen auf Deponien“

am 16. Juni auf der Deponie Großefehn bei Aurich. Veranstalter: PROGEO Monitoring GmbH, Hauptstraße 2, 14979 Großbeeren, Tel: +49-33701-22-110, Fax: +49-33701-22-160,roedel@progeo.com, Web: www.progeo.com
> mehr im Veranstaltungskalender

Wollen Sie wissen, was die Rohstoffkritikallität ist?

Nutzen Sie u.a. die Vorstellung des Abschlussberichts "Ressourcenpotential der Kreismülldeponie Hechingen des Zollernabkreises" am 23.07.2014 im Landratsamt Zollernalbkreis. Haptthema ist aber wohl das "Pilotprojekt KMD Hechingen - Entwicklung eines Ressourcenpotentialmodels für Deponien". Melden Sie sich an bei abfall@zollernalbkreis.de. mehr unter http://www.zollernalbkreis.de/ > Abfallentsorgung

Photovoltaikanlagen auf Deponien

Das Umweltministerium NRW hat eine Broschüre zu Photovoltaikanlagen auf Deponien veröffentlicht (Januar 2014). Informiert wird über technische und rechtliche Grundlagen für die Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Deponien.
Die Broschüre kann heruntergeladen werden unter http://www.umwelt.nrw.de/ministerium/service_kontakt/publikationen/ > Klima und Energie
Mehr zu Photovoltaik auf Deponien bbei www.deponie-stief.de unter Deponie > Nachnutzung_Solar

Zur Altlastensanierung in den USA: TechDirect, May 1, 2014

Welcome to TechDirect! Since the April 1 message,
TechDirect gained 249 new subscribers for a total of 37,158. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

Ausgewähltes aus Müll und Abfall Heft 4, 2014

Center for Research. Education and Demonstration in Waste Management (CReED), by Klaus Fricke, Burkhart Schulte, Lutz Hoffmann, Michael Krüger und Christiane Pereira

Final report on End-of-Waste criteria for biodegradable waste subjected to biological treatment (compost & digestate) publishe, by Dr. Stefanie Siebert und Dr. Jane Gilbert

Ansonsten: Abfallverwertung, Abfallsammlung
siehe http://www.muellundabfall.de

Ausgewähltes aus WASTE MANAGEMENT WORLD January-February 2014

A Golden Age for Landfill Mining?, by Kathryn Warren & Adam Read
This article ist on-line: http://www.waste-management-world.com/articles/print/volume-15/issue-1.htm
" Conclusions
...
Looking to the future, LFMR feasibility is likely to improve as separation technologies progress and the costs of mining decrease. As resources become scarcer and demands on land for development increase, so the pull factors for landfill mining will strengthen.
The tipping point for landfill mining in the UK may still be some 15-20 years away, when resource value, land value and processing costs align. In the shorter term LFMR could be an appropriate option in specific locations or circumstances – so we should watch this space.
Like everything else it is a numbers game, and landfill mining just doesn't add up financially right now. It is clearly feasible, but will remain a fantasy for the foreseeable future."

The ZWS report can be downloaded from www.tinyurl.com/13389mz

Solar Composting - a bright idea?
by Robert Horowitz
This article ist on-line: http://www.waste-management-world.com/articles/print/volume-15/issue-1.htm
"Conclusion:
The proliferation of low-cost, high-efficiency and durable solar panels makes it possible to set up solar-powered composting systems that reduce reliance on alternative forms of power and avoid very expensive grid hook-up costs.
This type of technology lends itself to a more stable site layout, which can then utilise conveyors for material movement, further reducing reliance on diesel-powered equipment. A potato piler, a standard piece of equipment in the potato storage industry, is an ideal prototype for compost conveyors.
Static piles can easily be watered using simple irrigation systems that save water and further reduce diesel reliance. When combined with the already proven technology of a compost cap, reductions of VOCs and greenhouse gases can be substantial."

Juni 2014

Ausgewähltes aus Müll und Abfall 06/2014 (www.muellundabfall.de)

Können wir - in der Bundesrepublik Deutschland - den Weltuntergang durch den Klimawandel noch aufhalten? Wir versuchen es jedenfalls, erkennt man beim Lesen der Beiträge im Müll und Abfall 06/2014. Aber es gibt noch viel zu tun und wird dauern.

Was geht uns die Energiewende an? von Günter Dehoust

Fit für die Energiewende? Teil 2, von Günter Dehoust et. al.
Forts. von Teil 1 in Müll und Abfall 05/2014

Ressourcen- und Energiewende, von Peter Kurth

Verpflichtende Umsetzung der getrennten Bioabfallerfassung,
von Rüdiger Oetjen-Dehne et.al.

Biomasse aus Mikroalgen - reale Chance für Anlagenbetreiber oder Utopie,
von Dr. Peter Harborth, et. al.

Verwertung von Phosphor aus organischen Abfällen und Reststoffen,
von Jennifer Grünes, Anlin Xu und Prof. Michael Nelles

Ökonomische und ökologische Aspekte der Biomethanproduktion aus Biogut,
von Sabine Strauch und Daniel Maga

Null Müll - eine Vision für Kommunen?
von Stefanie Groll und Sabine Drewes

Wie gefährlich die bisherige Art der Abfallbeseitigung war, kann man den Hinweisen zum "Thema Abfall im Europäischen Parlament, in Deutschen Bundestag und in den Landesparlamenten" und den Kurzberichten (von www.umweltruf.de) entnehmen

Hier taucht natürlich ab und zu das Wort "Deponie" auf

Aber verlieren Sie nicht die Zuversicht - schon Martin Luther sagte:

"Und wenn ich wüßte, daß morgen die Welt unterginge, so würde ich doch heute mein Apfelbäumchen pflanzen."

Beteiligungsverfahren zum neuen Ökologischen Abfallwirtschaftsplan für Siedlungsabfälle

Noch bis zum 30. September 2014 können sich Kommunen, Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Firmen zum Entwurf des neuen Ökologischen Abfallwirtschaftsplans für Siedlungsabfälle (ÖAWP) äußern, den NRW-Umweltminister Johannes Remmel am 12. März 2014 vorgelegt hat.
http://www.umwelt.nrw.de/umwelt/abfall/abfallwirtschaftsplanung/siedlungsabfall/
Hier findet man auch den Entwurf des Abfallwirtschaftsplans Nordrhein-Westfalen, Teilplan Siedlungsabfälle (PDF, 7 MB) und dazugehörige Anlagen

Berücksichtigung von mechanisch-biologischen Behandlungstechnologien im Abfallwirtschaftsplan NRW, von Thomas Grundmann in: Müll und Abfall Heft 05/2014

Die Leitstelle des Bundes für Boden- und Grundwasserschutz in der OFD Niedersachsen ist als Kompetenzzentrum für Bundesliegenschaften im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit tätig.

Informationen und ältere Ausgaben des Informationsblattes finden Sie auf der neu gestalteten Internetseite http://www.leitstelle-des-bundes.de/Inhalt/BoGwS.
Aktuelle Informationen in der neuesten Ausgabe der AH BoGwS-aktuell (16/2014).

Kaum zu fassen:

Brüssel hat immer noch keine Kläranlage. Wie der Abfall aus der Europahauptstadt behandelt wird, ist im Internet nicht zu klären. Wer ist eigentlich Umweltkommissar?

AbfallR Zeitschrift für das Abfallrecht 3/2014
Viel über das ElektroG, über die Auswirkungen der neuen EU-Vergaberichtlinien auf die abfallwirtschaftliche Praxis, Regelungen zur gewerblichen Sammlung, Verbot der Erfassung von gemischten Abfällen durch gewerbliche und gemeinnützige Sammler.
Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier:
http://www.lexxion.de/de/zeitschriften/fachzeitschriften-deutsch/abfallr/aktuelle-ausgabe.html

Wieder einmal etwas Neues aus dem Umweltbundesamt

Am 5. Mai 2014 hat Maria Krautzberger ihr Amt als Präsidentin des Umweltbundesamtes angetreten> www.umweltbundesamt.de (viel Spaß beim Suchen!)

Wie immer: als Erstes der Hinweis von TechDirect auf Altlastensanierung in den USA

TechDirect, June 1, 2014:
Welcome to TechDirect! Since the May 1 message, TechDirect gained 183 new subscribers for a total of 37,276. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.

Leitlinien „zu Berichten über den Ausgangszustand (AZB) gemäß Artikel 22 Absatz 2 der Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen (IED)“

Im Amtsblatt der Europäischen Union hat die EU-Kommission Leitlinien „zu Berichten über den Ausgangszustand (AZB) gemäß Artikel 22 Absatz 2 der Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen (IED)“ veröffentlicht. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:52014XC0506(01)
Die Kommission hat im EU-Leitfaden offensichtlich eine fehlerhafte Abgrenzung vorgenommen: Im Anwendungsbereich werden nur Stoffe aus der CLP-Verordnung (EU-Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Chemikalien) betrachtet, aber im Punkt 5.1 des Leitfadens (S. 9) taucht die Begrifflichkeit „Abfälle“ auf. Derzeit ist noch nicht abschätzbar, inwiefern man von Seiten der LABO auf diesen Leitfaden reagieren wird und ob dies zu Anpassungsbedarf in der „LABO- Arbeitshilfe zum Ausgangszustandsbericht“ (https://www.labo- deutschland.de/Veroeffentlichungen.html) führt.
Positiv im EU-Leitfaden ist das achtstufige Vorgehen zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichtes (AZB). Hier kann das Stufenverfahren zum Ergebnis haben, dass in den Stufen 1 bis 3 bewiesen werden kann, dass kein AZB zu erstellen ist und daraufhin alle übrigen Stufen entfallen können.
(freundlicher Hinweis des VKU Fachausschusses Deponie aufgrund eines Hinweises der ASA Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung)

Juli 2014

EU-Kommission weist Weg für grünes Wachstum und Ressourceneffizienz

02.07.2014 Die Europäische Kommission hat heute (Mittwoch) in umfassenden Vorschlägen aufgezeigt, wie Europa den Übergang zu einer grünen, energie- und ressourceneffizienten Wirtschaft schaffen kann.

Neben höheren Recyclingzielen und dem Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft gehören dazu auch eine Initiative zur "grünen Beschäftigung", die Förderung des grünen Unternehmertums für kleine und mittlere Unternehmen in der EU und Vorschläge für mehr Ressourceneffizienz im Gebäudesektor.
Höhere Recyclingziele werden angestrebt.
> Mehr Informationen finden Sie hier. oder lesen Sie gleich das Original unter: http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/12517_de.htm

Vorstellung des Abschlussberichts: Ressourcenpotential der Kreismülldeponie des Zollernalbkreises am 23.07.2014. Flyer als pdf
abfall@zollernalbkreis.de oder per Fax: 07433/92-138
Stichwort: Abschlussbericht Kreismülldeponie
> Siehe auch http://www.zollernalbkreis.de > Abfallentsorgung

6. Praxistagung Deponie 10./11. Dezember 2014
www.wasteconsult.de

5. Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft
19. und 20. März 2015
Aufruf zur Vortragseinreichung - Call for Papers - Frist für die Einreichung der Abstracts 05.10.2014. Die Beiträge können wahlweise in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Die Bewerbung ist mit dem Stichwort "Wissenschaftskongres" vorzugsweise per E-Mail an info@dgaw.de zu senden. DGAW e.V., Nieritzweg 23, D-14165 Berlin, Fax: 030 - 84 59 14 79
> Details siehe http://www.dgaw.de
> Siehe auch Veranstaltungen bei deponie-stief.de

Deponieworkshop Liberec-Zittau 2014 - 13. und 14. November 2014 in Liberec
Stand der Deponietechnik und Abfallwirtschaft unter Beachtung der Anforderungen der EU
MTI an der Technischen Universität in Liberec:
Doz. Ing. Jan Sembera Ph.D.; Tel.: +420-485353005; E-Mail: jan.sembera@tul.cz
Ing. Lukas Zedek; Tel.: +420-485353564; E-Mail: zedekl2007@gmail.com
ITN an der Hochschule Zittau/Görlitz:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen I. Schoenherr; Tel.: +49-(0)3583-61-2304; E-Mail: j.schoenherr@hszg.de
Dipl.-Ing. Uwe Bartholomäus; Tel.: +49-(0)3583-61-2358
Ing. Martin Besta; Tel.: +49-(0)3583-61-2316
Zentrale E-Mail-Adresse für Deponieworkshop: itn@hszg.de
Details finden Sie in der folgenden PDF Datei

> Siehe auch Veranstaltungen bei deponie-stief.de

Aktuelles zur Altlastensanierung in den USA von TechDirect, July 1, 2014
Welcome to TechDirect! Since the June 1 message, TechDirect gained 215 new subscribers for a total of 37,452. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.
TechDirect's purpose is to identify new technical, policy and guidance resources related to the assessment and remediation of contaminated soil, sediments and groundwater.

August 2014

Pilotprojekt zur Ermittlung des über den Deponierückbau zu gewinnenden Ressourcenpotenzials auf der Kreismülldeponie Hechingen (Zollernalbkreis). Mitteilung vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg

"Das Land Baden-Württemberg unterstützte im Zeitraum 2009 bis 2012 ein Pilotprojekt zur Ermittlung des über den Deponierückbau zu gewinnenden Ressourcenpotenzials auf der Kreismülldeponie Hechingen (Zollernalbkreis). Die Ergebnisse dieses Pilotprojektes wurden am 23.07.2014 im Landratsamt Zollernalbkreis einer breiten interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Mit diesem Pilotprojekt sollte u.a. das Ressourcenpotenzial der Deponie ermittelt und die Wirtschaftlichkeit eines Rückbaus auf der Grundlage einer historischen Erkundung in Verbindung mit Untersuchung des Deponiegutes aus diversen Bohrungen abgeschätzt werden. Aufbauend auf den Ergebnissen in Hechingen sowie weiterer Modellprojekte wurde ein Stoffstrommodell als Excel-Werkzeug erstellt, das eine erste Abschätzung der Wirtschaftlichkeit von Rückbaumaßnahmen ermöglichen soll.

Der Abschlussbericht zu dem Pilotprojekt und das Stoffstrommodell sind auf der Homepage der LUBW eingestellt bzw. über nachstehenden Link zu erreichen: http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/207015/."

Kennen Sie die kommenden wichtigsten Veranstaltungen im Jahre 2014 und 2015? Suchen Sie hier

Auch in den USA und im UK hat man entdeckt, wie man verfüllte Deponien als "Energieberge" nutzen kann:
SOLAR PV - The perfect Partner for closed Landfills? in: Waste Management World, May-June 2014, p. 48-49. The article is on-line: Please visit www.waste-management-world.com

Neues in AbfallR 4/2014, Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft
http://www.lexxion.de/de/zeitschriften/fachzeitschriften-deutsch/abfallr/aktuelle-ausgabe.html

Der erste Absatz des Editorial sagt alles über den Inhalt:
"Auch in dieser Ausgabe der Zeitschrift Abfallrecht stehen aktuelle rechtliche Entwicklungen und Fragestellungen des deutschen und europäischen Abfallrechts im Fokus."
Die "Abfallbeseitigung" funktioniert offenbar, man muss darüber gar nicht mehr viel schreiben. Aber bei der Kreislaufwirtschaft knirscht es offenbar noch heftig.

Müll und Abfall 07/2014 - www.muellundabfall.de

Editorial: Stoffliche und energetische Verwertung von biogenen Abfällen und Reststoffen als integraler Bestandteil des künftigen Energiesystems und der biobasierten Wirtschaft, von Prof. Dr. mont. Michael Nelles
Der erste Absatz:
" Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung muss die Energieversorgung in diesem Jahrhundert weltweit vollständig auf erneuerbare Energien ausgerichtet und die Versorgung der Industrie mit organischen Grundstoffen von petro- auf biobasierte Stoffe umgestellt werden. In beiden Bereichen muss die Biomasse eine Schlüsselrolle erfüllen, wobei die Anforderungen an die stoffliche und energetische Verwertung der Biomasse im Verlauf der Transformation des Energiesystems und des Aufbaus einer biobasierten Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten starken Veränderungen unterworfen sein werden. Diese Entwicklungen sind unter der Voraussetzung zu gestalten, dass die Ernährung einer stetig wachsenden Weltbevölkerung sichergestellt werden muss."

Und die weiteren Beiträge befassen sich hauptsächlich auch mit der Bioabfallverwertung und der Reststoffverwertung. Siehe http://www.muellundabfall.de/inhalt.html

Frage: Wie verträgt sich eigentlich die Forderung nach Steigerung der Abfallverwertung mit der Forderung nach Abfallvermeidung?

September 2014

Bei 3Sat.de/Makro > Mediathek können Sie etwas lernen staunen - noch bis 1.10.2014. Müll: Das Geschäft mit dem Dreck - ein Video
http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=46342

Professor Braungart (EPEA) träumt immer noch vom Cradle to Cradle Konzept

Die Abfallverbrennung wird nicht verteufelt, weil dadurch die gefährlichen Hausmülldeponien vermieden werden

Professor Gäth (Uni Gießen) erforscht den Inhalt alter Hausmülldeponien und wundert sich, was in den 70er und 80er Jahre abgelagert wurde - obwohl mindestens seit Mitte der 70 Jahre Betriebstagebücher geführt wurden und zahlreiche Wissenschaftler mit Hausmüllanalysen promovierten. Immerhin wurde in der Sendung festgestellt, dass sich der Deponierückbau erst in 20 bis 40 Jahren lohnen wird - weil sonst die weltweite Rohstoffknappheit uns - die deutsche Industrie - in Schwierigkeiten bringen wird. Nur die verschwendeten Rohstoffe aus Hausmülldeponien können uns retten.

Interessant war, dass Schadstoffe im Müll nur in Deponien zur Geltung kommen. Bei der Kompostierung verschwinden sie, genau wie bei der Abfallverbrennung und erst recht beim Recycling. Andererseits sollen die Schadstoffe ja nicht ganz verschwinden, z. B. Schwermetalle, Seltene Erden, etc., denn man will sie ja extrahieren und wiederverwenden - eine Art heimlicher Import von Rohstoffen, die wir uns in Fernsehern, Handys, Computern eingekauft haben.
Immer wieder wird auch behauptet, dass Deponien in Deutschland verboten sind! Was ja offenbar nicht stimmt, sonst gäbe es ja keine stillgelegten Deponien und keine Deponien für "Inertabfälle" und "ungefährliche Abfälle" und auch nicht für "gefährliche Abfälle".

Alles in allem eine interessante Sendung, weil man erkennen kann,
wie die nicht sehr fachkundige Öffentlichkeit durch Fernsehsendungen und eine freundliche Moderatorin manipuliert werden soll. Man sollte sich das merken, wenn man Sendungen über Themen sieht, von denen man weniger versteht als vom "Müll".

Ausgewähltes aus Müll und Abfall Heft 9/2014
www.muellundabfall.de

Die Graue Wertstofftonne ist gleichwertig, von Susanne Selbert, Kassel
Das Editorial kann im Internet gelesen werden.
Die Ergebnisse der Untersuchungen in Kassel sind veröffentlicht unter: http://www.graue-wertstofftonne.de.

Gleichwertigkeitsnachweis eines alternativen Entsorgungssystems,
von Herzel, Kern, et.al.

Kunststoffabfälle in Gewässern - Ursachen, Folgen und Lösungsansätze;
von Dr. Matthias Franke, et. al.
Schade ist, dass auch in diesem Beitrag behauptet wird, dass Kunststoffabfälle aus Deponien in die Weltmeere gelangen könnten. Bei den genannten Beispielen aus z. B. Rumänien handelt es sich mit Sicherheit nicht um Deponien im Sinne der EG Deponierichtlinie und erst recht nicht der deutschen Deponieverordnung. Es handelt sich um Müllkippen.

Umstellung der MBA Gescher auf die kombinierte Restmüll- und Bioabfallbehandlung unter dem Regime der 4. BImSchV,
von Martin Idelmann und Peter Kleboldt

Gereiftes Nassbaggergut als Rekultivierungssubstrat in Deponieoberflächenabdichtungssystemen,
von Dr. Gert Morscheck, Prof. Dr. Michael Nelles und Dr. Michael Henneberg

Ausgewähltes aus wlb Umwelttechnik für Industrie und Kommune,
Heft 3 (September) /2014

Vorträge zur hydrothermalen Carbonisierung [von Klärschlämmen]
zum Downloaden über die Homepage des Bundesverbandes Hydrothermale Carbonisierung e.V. http://www.bv-htc.de

Aus dem TerraTech SPEKTRUM

Integrale Altlastenerkundung und MAGPlan - Seminar zeigt Förderoptionen, Visualisierungsmöglichkeiten und Status quo auf, Bericht von Katja Friedl

Spannende rechtliche Aspekte - AVV-Fachtagung 2014 "Recht und Technik bei der Altlastensanierung", Bericht von Hans Joachim Schmitz

Alte und neue Gefahren - 14. Karlsruher Altlastenseminar: von der Sanierung zum vorsorgenden Boden- und Grundwasserschutz, Bericht von Katja Friedl

Rhein-Ruhr - eine Region im Wandel: Podiumsdiskussion beim Festakt zum 30-jährigen Bestehen von CDM Smith Bochum, Bericht von Dorothee Lehmann-Kopp

Arsen und Schwermetalle entfernt - Sanierung der bewohnten Sattler-Altlast mit städtebaulicher Komponente, von Hans Joachim Schmitz

Jahresberichterstellung leicht gemacht: Softwarelösung für ein modernes und nachhaltiges Deponie-Management, von Irene Priebs, Disy Informationssysteme GmbH

24. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar 2014, 22./23. Oktober 2014. Programm verfügbar: siehe Veranstaltungen

Ausgewähltes aus UmweltMagazin 7/8 2014w

Deutschlands Abfallwirtschaft im Ungleichgewicht,
von www.prognos.de
"Von einem ökonomischen Gleichgewicht ist die Abfallwirtschaft bereits heute weit entfernt."

Photovoltaik für Kommunen und Stadtwerke
(Organisationsmodell und Finanzierungsmodell), von Ulrich Mamat

Die Verhältnismäßigkeit im Bodenschutzrecht,
von Volker Hoffmann
"Altlastensanierung heißt keinesfalls immer vollständige Dekontamination beziehungsweise "Saubermachen". Vielmehr steht die auf die jeweilige Grundstücksnutzung bezogene Gefahrenabwehr im Mittelpunkt des Bodenschutzrechts. So ist es eine Grundsatzentscheidung des deutschen Gesetzgebers, auch Sicherungsmaßnahmen als voll- und gleichwertige Sanierungsmaßnahmen anzuerkennen. Die Auswahl und die Abwägung zwischen den denkbaren Maßnahmen unterliegt dabei insbesondere dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit."

Abfallmanagement in Thailand
von Waldemar Duschai, GTAI (Germany Trade & Invest), Berlin
"Thailands Engagement bei Abfallmanagement und Recycling läßt zu wünschen übrig. Das wachsende Müllaufkommen erzeugt immer mehr illegale Deponien, die Kontrollen sind unzureichend, während die Provinzen eine härtere und kostendeckende Gangart scheuen. Ein Großfeuer auf der Deponie Phraek Sa südlich von Bangkok im März dieses Jahres hat den Warnungen der staatlichen Kontrollorgane Gehör verschafft und könnte mehr Problembewußtsein und neue Initiativen schaffen."
Anmerkung: Ob der Autor weiß, was eine Deponie ist, erscheint mir zweifelhaft. Offenbar gibt es in Thailand nur Müllkippen. Wie wäre es mit einer Abfallverbrennungsanlage wenigstens für Bangkok?

Aktuelles im Müll und Abfall 8/2014

Schwerpunkt "Abfallvermeidung
Abfallvermeidung - ein europaweiter Anstoß; Abfallvermeidung - Grundsätzliche Aspekte; Das deutsche Abfallvermeidungsprogramm; Potentiale und Bewertung von Abfallvermeidungsmaßnahmen; Vermeidung von Lebensmitteln in Haushalten

Oktober 2014

Jeff Heimerman, USEPA informiert über Altlastensanierung in den USA
http://clu-in.org/techdirect, TechDirect's purpose is to identify new technical, policy and guidance resources related to the assessment and remediation of contaminated soil, sediments and groundwater.

Ausgewähltes aus AbfallR, Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft 5/2014

Der Vorschlag der Europäischen Kommission zur Überarbeitung der Deponierichtlinie - Eine erste Analyse, von Claas Oehlmann
"Am 2.7.2014 hat die Kommission nun einen legislativen Vorschlag vorgelegt, der neben einer Überarbeitung der Verwertungsziele der Abfallrahmen- und Verpackungsrichtlinie auch eine Neuausrichtung der Deponierichtlinie vorsieht."
KOM(2014) 397 final: Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Änderung der Richtlinien 2008/98/EG über Abfälle, 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle, 1999/31/EG über Abfalldeponien, 2000/53/EG über Altfahrzeuge, 2006/66/EG über Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren sowie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
http://ec.europa.eu/transparency/regdoc/rep/1/2014/DE/1-2014-397-DE-F1-1.Pdf

Klärschlammverbrennung in MVA, von Walter Frenz

November 2014

Die neue HELP-Version 3.95 D ist verfügbar > Details siehe hier

Der drohenden Klimakatastrophe sei Dank: Man kümmert sich jetzt verstärkt um das Thema Deponiegas - 21 Jahre nach Inkrafttreten der TASI!!

Melden Sie sich zur Trierer Deponiegastagung 2015 an.
Das aktuelle Programm ist als pdf verfügbar > Veranstaltungen 2015

Aber es gibt auch noch viele interessante Tagungen im Jahr 2014

25 Jahre Ingenieurgemeinschaft RUK

Lesen Sie einen kleinen Rückblick auf 25 interessante und wegweisende Ingenieurleistungen

Die USEPA informiert wieder über Altlastensanierung in den USA

TechDirect, November 1, 2014
Welcome to TechDirect! Since the October 1 message, TechDirect gained 421 new subscribers for a total of 38,304. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there.
The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues. TechDirect's purpose is to identify new technical, policy and guidance resources related to the assessment and remediation of contaminated soil, sediments and groundwater.

Funding Available for 2015 Brownfields Assessment and Cleanup Grants. These brownfields grants may be used to address sites contaminated by petroleum and hazardous substances, pollutants, or contaminants (including hazardous substances co-mingled with petroleum). Opportunities for funding are as follows: Brownfields Assessment Grants (each funded up to $200,000 over three years; Assessment Coalitions are funded up to $600,000 over three years) and Brownfields Cleanup Grants (each funded up to $200,000 over three years). Please note that applicants who received an Assessment grant from EPA in Fiscal Year 2014 (FY14) are eligible to apply under this competition. If the applicant was a member of a coalition that was awarded a grant in FY14, that applicant is also eligible to apply under this assessment competition. The proposal submission deadline is December 19, 2014. EPA will provide one guideline outreach webinar on November 5, 2014 at 2:00PM EST (19:00 GMT). The purpose of this training webinar is to assist applicants with understanding the Assessment and Cleanup Grant Guidelines and in applying for the grants. Join the webinar at https://epa.connectsolutions.com/fy15brownfields and/or via conference call: 1-866-299-3188, access code: 2025661817#. For more information and to view the grant guidelines, see http://www.epa.gov/brownfields/applicat.htm

Ausgewähltes aus Müll und Abfall November 2014 www.muellundabfall.de

Pflicht zur Biotonne? Dr. Natalie Hildebrandt, Dr.-Ing. Ulrich Wiegel
Die Pflicht zur Getrenntsammlung von Bioabfällen ab 2015 hängt davon ab, ob die getrennte Verwertung der Bioabfälle die beste Umweltoption ist. Der Beitrag zeigt, welche Spielräume bei der Ermittlung der besten Umweltoption bestehen und stellt dar, wann eine Getrenntsammlung wirtschaftlich unzumutbar ist.

Chemie im Abfall, Dr. Beate Kummer, Dr. Klaus Schneider
Die Anforderungen aus dem Umwelt- und Gefahrstoffrecht machen es notwendig, in der Entsorgung wesentlich mehr naturwissenschaftliche Kenntnisse einzubringen. Im Folgenden werden die wichtigsten Neuerungen im Umwelt- und Stoffrecht vorgestellt, mit denen sich die Recycling- und Entsorgungswirtschaft auseinandersetzen muss.

Internationale Abfallwirtschaft

+++ EU-Kreislaufwirtschaftspaket für mehr Wachstum und Arbeitsplätze +++ Europapolitik muss wieder mehr Zuspruch erhalten +++ Abfall: 80 % der Europäer wollen weniger Verschwendung in ihrem Land +++ Gründung der European Recycling Industries Confederation (EuRIC) +++ Schweiz: Food Waste – kein Problem der anderen +++

Kurzberichte

+++ 44 Prozent der Lebensmittel werden weggeworfen +++ Lebensmittelabfälle verursachen erhebliche Umweltschäden +++ Jedes achte gekaufte Lebensmittel wird weggeworfen +++ 18 Jahre wertvolle Erfahrung mit Bio-Abfällen +++ DüngemittelVO: Grenzwerte für Fremdstoffe praxisgerecht gestalten +++ Müllverbrennungsaschen, das schwarze Gold +++ AGR bietet duales Studium +++

Dezember 2014

Ausgewähltes aus UmweltMagazin Dezember 2014

Deponiegasreinigung effizienter gestalten, von Alisa Jovic und Wolfgang Doczyk
"Bevor Deponiegas in Blockheizkraftwerken energetisch genutzt werden kann, müssen unerwünschte Spurenstoffe entfernt werden. Stand der Technik ist hier die Aktivkohleadsorption. Der notwendige Austausch der beladenen Aktivkohle erzeugt relevante Betriebskosten. Eine Vor-Ort-Regeneration des Adsorbens könnte die Wirtschaftlichkeit verbessern."

Ausgewähltes aus Müll und Abfall Heft 11/2014
www.muellundabfall.de

Nix über Deponietechnik, aber Oh Wunder: Chemie im Abfall

Gesetzlichen Anforderungen an die Bewertung von Chemikalien im Abfall
(Reach, CLP, Störfallrecht, Wassergefährdung) - Steigende Herausforderungen machen qualifiziertes Personal erforderlich, von Dr. Beate Kummer und Dr. Klaus Schneider
[Ob das auch für die Ablagerung auf Deponien und für die Abfallverbrennung relevant ist, ist mir nicht klar geworden. Auf jedenfall: Achtung beim Recycling!]

Ausgewähltes aus AbfallR 6/2014 - www.lexxion.de

Der Legislaturvorschlag zur Änderung der Abfallrahmenrichtlinie und weiterer Richtlinien, von Jean Doument und Isabella Herrmanns
" ... zumal die Zielvorgaben der AbfRRL, der DeponieRL und der VerpackRL zur Überprüfung anstanden."
Sie auch Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Richtlinien 2008/98/EG über Abfälle, 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle, 199/31/EG über Abfalldeponien, 2000/53/EG über Batterien und Akkumulatoren sowie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte, COM (2014) 397 final: http://ec.europa.eu/environment/waste/pdf/Annex-COM%282014%29397.pdf in English

News zum Thema Altlasten aus den USA

TechDirect, December 1, 2014
Welcome to TechDirect! Since the November 1 message, TechDirect gained 422 new subscribers for a total of 38,305. If you feel the service is valuable, please share TechDirect with your colleagues. Anyone interested in subscribing may do so on CLU-IN at http://clu-in.org/techdirect . All previous issues of TechDirect are archived there. The TechDirect messages of the past can be searched by keyword or can be viewed as individual issues.
TechDirect's purpose is to identify new technical, policy and guidance resources related to the assessment and remediation of contaminated soil, sediments and groundwater.

 

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616