Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

Mai 2003

bereitgestellt von www.deponie-stief.de

1. Urbacher Statusseminar

Thema Deponieentwässerungssysteme

- Reinigung und TV-Inspektion
- Bewertung und Einordnung von Schäden
- Sanierung unter hohem Kosten-/Nutzen Verhältnis

8. Mai 2003 in Urbach

Veranstalter:
Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH;
Büro Urach, Schiessgasse 33, 73660 Urach

Verzeichnis der Beiträge

Adäquate Überwachung von Deponieentwässerungssystemen im Hinblick auf einen reibungslosen Betrieb
Dipl. -Ing. (FH) Wolfgang Edenberger, ICP Urbach http://www.icp-ing.de

  1. Einleitung
  2. Geltende Vorschriften / Maßgaben
  3. Kontrolle des Entwässerungssystems
    1. Zielsetzungen
    2. TV-Inspektion´
      1. Allgemeine Kameratechnik
      2. Zustandserfassung
      3. Neigungsmessung
      4. Temperaturmessung
      5. Verformungsmessung
  4. Auswertung und Kontrolle
    1. Verarbeitung der Inspektionsdaten
    2. Bericht zum Zustand des Entwässerungssystems
      1. Entwicklung von Schadensbildern
  5. Strategien zum Erhalt der Entwässerungsfunktion
    1. Kurzfristige Maßnahmen
    2. Mittelfristige Maßnahmen
    3. Langfristige Maßnahmen
      Hinweis: Langfristige maßnahmen sollten nach Möglichkeit schon in der Ablagerungsphase oder der Stilllegungsphase einer Deponie umgesetzt werden. Eine Realisierung kann, bei entsprechender Strategie, die Aufwendungen von Sanierungsmaßnahmen in der nachsorgephase reduzieren, da neuralgische Punkte bereits funktionstüchtig gemacht wurden.
  6. Resümee

    Literaturverzeichnis

Moderne Drainagewartung nach TA Siedlungsabfall am Beispiel der Deponie Eiterköpfe
Dipl. -Geol. Eckard Brandt, KMG, Schieder-Schwalenberg

  • Hochdruckreinigung auf Deponien - Der Stand der Technik
  • TV-Inspektion von Drainsystemen - Der Stand der Technik
  • Sanierung von defekten Deponieentwässerungsleitungen - Stand der Technik
    • Reliningverfahren
    • Berstliningverfahren
    • Das Tandem-Schacht Verfahren
    • Sonstige Sanierungsverfahren

    Zusammenfassend kann gesagt werden, daß nahezu alle Wartungs- oder Sanierungsprobleme in der Deponiedrainage mit der heutigen Technik beherrschbar geworden sind

Exakte Neigungsprofilmessung in Entwässerungsleitungen als Grundlage für eine aussagekräftige Setzungsbetrachtung der Deponiebasis
Dipl. -Ing. Thomas Hautmann, PS Blaichach

Einleitung

  1. Anforderung an ein System zur Erfassung von Neigungsprofilen
  2. Aufbau und kenngrößen
    1. Die Sensorik
    2. Messwertaufbereitung
    3. Auswertung und Anzeige
  3. Fehlerbetrchtung
    1. Fehlerarten
    2. Maßnahmen zur Fehlerminimierung
      1. Minimierung der elektrischen Störgrößen
      2. Fehlerminimierung durch Kalibrierung des Systems
      3. Fehlerminimierung durch statistische Auswrtung der Meßdaten
      4. Messreihen-Korrektur
  4. Darstellung, Analyse und Auswertung
    1. Kenndaten einer Neigungsprofilmessung
    2. Darstellungsmöglichkeiten
    3. Die Profilhistorie

Statische Berechnung von Deponiebauwerken bei Neubau und Sanierung
Dipl. -Ing. (FH) Armin Stegner, LGA Nürnberg http://www.laga.de

Schäden und Schadensursachen bei PE-HD Entwässerungsleitungen
Dipl.-lng. Gerd Burkhardt, ICP Karlsruhe http://www.icp-ing.de

Das komplexe Entwässerungssystem der Deponie Lachengraben und weitere Erkenntnisse zum Pilotprojekt ,"Rückverformung von PE-HD Leitungen"
Dipl. -Ing. (FH) Hansjörg Rotzinger, LRA Waldshut

Mögliche Bersttechniken für die Erneuerung von Deponieentwässerungssystemen
Dipl. -Ing. Jörg Sommer, Tracto-Technik, Lennestadt

Sanierung des Sickerwassersystems der Deponie Kahlenberg mit der Hilfe von 48 m tiefen Tandemschächten
Dipl.-lng. Helmut Derwand, BHG Brunnen - Horizontalbrunnenbau, Industriestraße 11A, 67063 Ludwigshafen

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616