Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

02-Jan-2011

Fachliteratur

Verwertung von Abfällen auf Deponien

über DeponieÜbersicht zu Fachliteraturhinweisen in anderen Jahren

Seite neu eingerichtet (30-Okt-2003), da im Zusammenhang mit dem Beginn der Deponiestillegungen 2005 das Thema immer wichtiger wird

Siehe in diesem Zusammenhang auch "Abdichtung aus Reststoffen"

Die Deponieverwertungsverordnung - Auswirkungen auf die Deponiestilllegung
BD Dipl.-Ing. K. Wagner, BMU Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn
Zeitgemäße Deponietechnik 2005 - Deponieverwertungsverordnung und Lösungsansätze bei der Deponiestilllegung . Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Industrie- und Siedlungswasserwirtschaft, sowie Abfallwirtschaft e.V. in Stuttgart (FEI) Hrsg. Martin Kranert. Kommissionsverlag R. Oldenburg GmbH, München 2005. ISBN 3-486-63078-4

Abfallverwertung bei der Rekultivierung von Deponien, Altlasten und Bergbaufolgelandschaften
Tagungsband. Hrsg. Melchior, Stefan, u.a.
Fachtagung 31.3./1.4.2005 in Hamburg (siehe www.mplusw.de)

Siederer, Wolfgang; Bechtolsheim, Caroline v., Nicklas, Cornelia
Verwertung auf Deponien
Müll und Abfall 2003 Heft 10 Seiten 536-541
Daß eine Verwertung von Abfällen auf Deponien grundsätzlich möglich ist, wird z. B. auch in § 5 Abs. 1 Satz 4 Nr. 1a) aa) der am 01.01.2003 in Kraft getretenen Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) vorausgesetzt. Nach dieser Vorschrift kann zur Berechnung der Verwertungsquote einer Vorbehandlungsanlage Abfälle, die einer Verwertung auf Deponien zugeführt werden, nicht berücksichtigt.
Bundeseinheitliche Regelungen der Anforderungen an die Verwertung gibt es bisher nicht. Die Verwaltungspraxis orientiert sich an den technischen Regeln und Empfehlungen der LAGA und an ergänzenden Runderlassen der Umweltministerien der Länder.Die bisher übliche Anknüpfung der Einordnung als Verwertungsmaßnahme am Schadstoffgehalt der Abfälle ist durch die Rechtsprechung des EuGH nicht mehr haltbar.
Das BMU erwägt in Ergänzung zur DepV und AbfAblV auch die VErwertung auf Deponien zu regeln. Ein Regelungsbedarf ergibt sich aus der Gefahr der Scheinverwertung ...
Eine bundeseinheitliche Regelung ist wünschenswert.
Vorrangiges Regelungsziel einer Verordnung des Bundes sollte es sein, ein Unterlaufen der Anforderungen der AbfAblV und der DepV an die Ablagerung von Abfällen zum Zwecke der Beseitigung zu verhindern.
Eine Verwertung von Abfällen auf Deponien kann nicht als ordnungsgemäß und schadlos angesehen werden, wenn von ihr höhere Risiken ausgehen, als von einer Beseitigung von Abfällen auf solchen Deponien.
Die Ablagerung von Abfällen, die die Zuordnungswerte nach Anhang 1 und 2 AbfAblV oder Anhang 3 DepV nicht einhalten, unter dem Deckmantel der "Verwertung" kann nicht zugelassen werden.
Umgekehrt ist nicht einsichtig, weshalb für abfälle, die als eRsatz für Deponiebaustoffe innerhalb des Deponiekörpers (eingeschlossen von den Abdichtungssystemen) verwertet werden,strengere Anforderungen gelten sollen, als für die abgelagerten Abfälle.
Im übrigen ist es sachgerecht, wenn für den Einbau von mineralischen Abfällen auf Deponien die gleichen Anforderungen gelten, wie für eine sonstige Verwertung mineralischer Abfälle

(30-Okt-2003)

Brandenburg
Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft, Umweltschutz und Raumordnung vom 18.10.2000 (Az. 13-62504/24)
"Einsatz von mineralischen Abfällen als Baustoff auf Deponien des Landes Brandenburg"

Nordrhein-Westfalen
Runderlass des Ministeriums für Umwelt- und naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 14.07.2000 (IVA2-800-21771/IVA4-541.5)
"Verwendung von Abfällen als Baustoff auf Deponien"

Sachsen
Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft vom 24.03.2000 (53-8981.71/1) "Verwendung von Abfällen als Baustoff auf Deponien)"

Schleswig-Holstein
Erlass des Ministeriums für Umwelt, Natur und Forsten vom 30.03.2001 (V-503-5803.59) "Verwendung von Abfällen als Baustoff aus Deponien"

andere Bundesländer haben ohne detaillierte eigene Regelung durch Erlass die Anwendung des LAGA-Arbeitspapiers "Einsatz von Abfällen als Deponiebaustoffe" angeordnet
Rheinland-Pfalz:Informationsschreiben des Ministeriums für Umweltund Forst vom 11.01.2002 (1074-89562.17) "Entsorgung von verunreinigtem Boden/Bauschutt
Niedersachsen: Runderlass des Niedersächsischen Umweltministeriums vom 08.01.2002 (37-62813) "Verwertung von Abfällen"

Sachsen-Anhalt: Durch Runderlass des Ministeriums für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt vom 26.10.2000 (37.2-67003) wurde die Beachtung des LAGA Merkblatt 20 festgelegt.

(30-Okt-2003 Informationen aus Siederer et.al MuA 10/2003)

LAGA-Merkblatt 20 "Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen - technische Regeln" Stand 06.11.1997

LAGA Arbeitspapier "Einsatz von Abfällen als Deponiebaustoffe"

Copyright © 2015 www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616