Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

31-May-2015

Fachliteratur

Sickerwasser aus Deponien 2001 und davor

einschließlich Sickerwasserinfiltration und Sickerwasserreinigung

auf dieser Seite auch: 2000 1999 1997 1988 |

2001

Krümpelbeck, Inge und Ehrig, Hans-Jürgen
Sickerwasser - Menge, Zusammensetzung und Behandlung
Müllhandbuch Lfg. 3/01, Kennziffer 4587 Seiten 1-46

Drees, Kornelia-Theodora
Deponiebewässerung - Ergebnise und Konsequenzen
Müll und Abfall 33. Jg. (2001) Heft 4 S. 216-220

Drees berichtet insbesondere über die Ergebnisse von Untersuchungen, die auch Grundlage ihrer Dissertation gewesen sind. Im Fazit heißt es u.a.: Anhand der Untersuchungsergebnisse wurde dargestellt, daß ein beschleunigter Stoffaustrag durch eine Bewässerung zur Verkürzung der Nachsorgephase durchaus Sinn machen kann. Als Voraussetzung sollte jedoch sichergestellt sein, .... aber lesen Sie am besten selbst in MuA

Beiträge zum Fachgespräch "Infiltration von Wasser in den Deponiekörper" beim Umweltbundesamt im Dezember 2000
vorläufig nur online hier

LAGA Arbeitspapier zur Infiltration von Wasser in den Deponiekörper

Schilling Stefan; Kopmann, Thilo; Wozniak, Thomas
Einsatz von Membranverfahren zur Aufbereitung von kommunalem Abwasser
WLB Wasser, Luft und Boden 11-12/2001 Seiten 27-30
Aus einem Beitrag von der 4. Aachener Tagung "Siedlungswasserwirtschaft und Verfahrenstechnik" am 11./12. Sept. 2001
Der Beitrag behandelt nicht speziell die Behandlung von Deponiesickerwaser ist aber vielleicht dennoch interessant.

Gebhardt, Walter
Membrantechnik im Wasserwesen - Aachen zeigte Marksteine
WLB Wasser, Luft und Boden 11-12/2001 Seiten 24-26
Bericht über einen Gedanken- und Erfahrungsaustauch auf dem Gebiet der Membrantechnik am 11./12. Sept. 2001 in Aachen

2000

Drees, Kornelia-Theodora (2000)
Beschleunigter Stoffaustrag aus Reaktordeponien
Dissertation Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH-Aachen
online verfügbar als pdf-Datei 2,2MB
http://sylvester.bth.rwth-aachen.de/dissertationen/2000/59/00_59.pdf
In der Dissertation wird der Einfluß der Sickerwasserrückführung auf die Abnahme der Sickerwasserbelastung und der Deponiegasproduktion untersucht. Auswirkungen auf die Länge der Nachsorgephase und die Nachsofgekosten werden betrachtet.

Dr. Ing. Thomas A. Peters, Neuss
Sickerwasser-Reinigung durch Umkehrosmose
Prospekt "Reinigung von Deponie-Sickerwasser"

der PALL ROCHEM Wassertechnik GmbH (jetzt PALL GmbH WaterProcessing)

Dr. Ing. Thomas A. Peters, Neuss
Reststoffarme Sickerwasser-Reinigung durch Hochdruck-Umkehrosmose mit dem DT-Modul
Prospekt "Reinigung von Deponie-Sickerwasser"
der PALL ROCHEM Wassertechnik GmbH jetzt PALL GmbH WaterProcessing

Dr. Ing. Thomas A. Peters, Neuss
DT-Modultechnik für Umkehrosmose und Nanofiltration:
Sickerwasser-Reinigung mit Reinwasser-Ausbeuten über 95%

Prospekt "Reinigung von Deponie-Sickerwasser"
der PALL ROCHEM Wassertechnik GmbH jetzt PALL GmbH WaterProcessing

1999

Theilen, Ulf (1999)
Erweiterung der biologischen Sickerwasser-Vorbehandlungsanlage auf der Deponie Mechernich
WLB Wasser, Luft und Boden, Heft 11-12, Seite 33-34
Erweiterung umfasst eine Nitrifikation als Biofilm-Stufe in zwei Kaskaden mit schwebenden Aufwuchskörpern, eine Denitrifikation sowie eine Biomassenabtrennung durch Membran-Mikrofiltrationerscheinen als sinnvoll.

Chen-Hamacher, X. L.; Hicke, K.; Thiemann, W.; 1999
Behandlung von Deponiesickerwässern durch Photooxidation in Kombination mit biologischer Behandlung
EntsorgungsPraxis (1999) Heft 6, Seite 31-34

Staab, K. F., Eichberger, M., Zwickl, S.
Deponiesickerwasser-Behandlung auf der Sonderabfalldeponie Billigheim
EntsorgungsPraxis (1999) Heft 5, S. 38-41

Erfahrungen mit der Kombination des BIOMEMBRAT-Verfahrens (Denitrifikation, Nitrifikation, Ultrafiltration) und Aktivkohlefiltration in den Jahren 1992 bis 1997; Betriebsergebnisse und deren Diskussion

Zweifel, H.-R.; Johnson, C. Anette; Hoehn, E.
Langzeitanalysen der Hauptelemente von Sickerwässern aus Altdeponien
Müll und Abfall (1999) Heft 12 Seiten 727-732
Besonders interessant sind die Feststellungen, die im Zusammenhang mit der Deponienachsorge gemacht werden: Die Prognosen von Heyer und Belevi kommen für frischeren unverbrannten Hausmüll zum Schluss, dass die Sickerwässer über Jahrhunderte belastet sein werden. Aus den ausgewerteten Analysendaten von Altablagerungen können diese Prognosen über die längerfristige Entwicklung der Sickerwässer weder widerlegt noch verifiziert werden. [...] Angesichts der geringen Kenntnisse über das langfristige Verhalten von Altablagerungen und rezenten Reaktordeponien sollte der nötige Zeitraum für die Nachsorge nicht zu kurz eingeschätzt werden. Die von einzelnen Kantonen vorgeschlagenen Zeiten von 50-100 Jahren

Henigin, Peter (1999)
Auswirkungen der Konzentratrückführung nach der Membranfiltration auf die Sickerwasserneubildung von Hausmülldeponien
Beiträge zur Abfallwirtschaft Band 11, Hrsg.: Bernd Bilitewski, Diethelm Weltin, Peter Werner, Technische Universität Dresden
Vertrieb: Forum für Abfallwirtschaft und Altlasten e. V. c/o TU Dresden

Möglichkeiten der Infiltration von Wasser in einen Deponiekörper zur Gewährleistung einer stabilen Gasproduktion und der Reduzierung des Emissionspotentials.
Im Auftrag des Landesumweltamtes Nordrhein-Westfalen (LUA NRW)
Abschlußbericht, Januar 1999
erstellt durch:
Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen.
wissenschaftliche Leitung: Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Dohmann
Bearbeiter: Dipl.-Ing. G. Kabbe
lesen Sie dazu auch eine Einschätzung von Dipl.-Ing. P. Bothmann, LfU Baden-Württemberg als pdf-Datei

Optimierung von biologischen Umsetzvorgängen in abgedichteten Deponien durch Reinfiltration von Sickerwasser
Projekt E09, Laufzeit 01.11.92-31.08.98
ia-GmbH Ingenieure et.a. Produktions- und Umwelttechnik, München
Ergebnisse online verfügbar unter http://www.ia-gmbh.de (geben Sie unter "suchen" Infiltration ein)

Infiltration von Deponiesickerwasser
Ein Verfahren zur Optimierung von biologischen Umsetzungsvorgängen in abgedichteten Deponien
Abfallwirtschaft in Forschung und Praxis, Bd. 114, Erich Schmidt Verlag Berlin 1999
Schlußbericht Nr. 2 zum Vorhaben des Umweltministeriums Bayern
Kontaktadresse ia GmbH Ingenieure et. al.
Untersuchungen auf der Deponie Erbenschwang, Landkreis Weilheim Schongau

1997

Bothmann, P.
Die Befeuchtung des Deponiekörpers zur Anregung des Gasproduktion - kritische Betrachtung.
Trierer Berichte Zur Abfallwirtschaft, Band 11, 1997

1988

ATV
Die Zusammensetzung von Deponiesickerwässern
Arbeitsbericht der ATV-Arbeitsgruppe 7.2.26 "Sickerwässer aus Industrie- und Sonderabfalldeponien" des ATV-Fachausschusses 7.2 (Industrieabwaser mit organischen Inhaltsstoffe)
Korrespondenz Abwasser 35. Jahrgang (1988) Heft 1, Seiten 82 bis 87
Der Beitrag ist allein deshalb interessant, weil auf der Basis dieses Berichtes - nach Meiner Erinnerung - Sisckerwasser aus Hausmülldeponien zum Gefährlichn Abwasser erklärt wurde, was letzlich zum Anhang 51 (Sickerwasser aus Deponien) führte.

Copyright © 2015 www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616