Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

03.12.2009

Forschung

Deponie, Deponietechnik - MBA - Altlastensicherung

Hinweise auf Forschungsvorhaben zu den Themenbereichen

findet man auf extra Seiten.

Forschungsvorhaben FKZ 3709 33 314 Aufkommen, Verbleib und Ressourcenrelevanz von Gewerbeabfällen

u.e.c. B E R L I N in Zusammenarbeit mit Kanthak & Adam GbR
Tel. 030/ 344 80 39 Fax 030/ 39 84 88 54 Oetjen-Dehne@uec-berlin.de 26.10.2009

Projektdarstellung (als PDF)

Um das Aufkommen, den Verbleib und die Ressourcenrelevanz von Gewerbeabfällen zu ermitteln, wurde vom Umweltbundesamt ein Projekt im Rahmen des Umweltforschungsplans initiiert. Die Bearbeitung erfolgt durch das Ingenieurbüro u.e.c. Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Kanthak & Adam GbR. Wesentliche Ziele dieses Projektes sind die Erhebung und Darstellung

  • • der Gewerbeabfallströme (Menge und Zusammensetzung),
  • • der Verwertungs- und Beseitigungswege,
  • • der aus Gewerbeabfällen hergestellten Sekundärrohstoffe sowie das Aufzeigen von
  • • Problemfeldern und Optimierungspotenzialen zur effizienteren Nutzung der in Gewerbeabfällen enthaltenen Ressourcen

Im Folgenden werden die Schwerpunkte der Bearbeitung kurz skizziert:

Auswertung und Bewertung der Veröffentlichungen des statistischen Bundesamtes und der Landesämter (Abfallbilanzen):

Die Grafik illustriert die Stoffströme für die getrennt vom Hausmüll angelieferten oder gesammelten hausmüllähnlichen Gewerbeabfälle und die Abfälle aus Produktion und Gewerbe in ihrer Gesamtheit für das Jahr 2007. Die der Gewerbeabfallverordnung unterliegenden Mengenströme als auch weitere Informationen (z.B. welcher Anteil der gemischten Siedlungsabfälle stofflich verwertet wird) geht aus diesem statistischen Datenmaterial nicht hervor, sondern wird gesondert mit Unterstützung der Akteure ermittelt.

Befragung in der Entsorgungswirtschaft mittels Fragebogen:

  • o zur Ergänzungen und Vertiefung von Primärdaten
  • o zur detaillierteren Beschreibung der derzeitigen Entsorgungssituation in Hinblick auf die Verwertung und Beseitigung
  • o zur Darstellung weiterer Informationen (z.B. Entsorgungskosten und Erlöse)

• Darstellung der Entsorgungssituation mit den Teilbereichen:

  • o Beschreibung der Ist-Situation o Gewerbeabfallaufkommen nach Wirtschaftszweigen
  • o Zusammensetzung der Gewerbeabfälle (auf der Basis vorhandener Daten)
  • o Darstellung der eingesetzten Verfahren zur Verwertung und Beseitigung
  • o Darstellung der Verwertungs- bzw. Beseitigungswege
  • o Entsorgungspraxis, z.B. Preissituation

• Ermittlung des Anteils der aus Gewerbeabfällen hergestellten Sekundärrohstoffe

  • o Ermittlung von Einsatzquoten für die Stoffgruppen Papier/Pappe/Kartonagen, Metalle, Kunststoffe, Holz
  • o Darstellung des Beitrags der stofflichen Verwertung zum Ressourcenschutz.

• Ermittlung von Optimierungspotenzialen zur effizienteren Nutzung der in Gewerbeabfällen enthaltenen Ressourcen

  • o Entwicklungstendenzen bei der Sortierung und bei der Ersatzbrennstoff-Erzeugung
  • o Stärken-Schwächen-Analyse
  • o Aufzeigen von Optimierungspotenzialen

• Effekte der Gewerbeabfallverordnung:

  • o Umsetzung der ordnungsrechtlichen Anforderungen
  • o Stärken-Schwächen-Analyse
  • o Ansatzpunkte zur Optimierung des ordnungsrechtlichen Rahmens

• Präsentation und Diskussion von Zwischenergebnissen (Expertenpanel)

Im Rahmen von Expertenpanels werden Zwischenergebnisse vorgestellt und mit Expertenwissen ergänzt. So können Schlussfolgerungen im Hinblick auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten und Erfordernisse formuliert und bei der Projektbearbeitung berücksichtigt werden. Als Teilnehmer werden Vertreter von folgenden Institutionen angesprochen:

  • o Verbandsgeschäftsstellen der Entsorgungswirtschaft, o Verbandsgeschäftsstellen der verwertenden Industrie
  • o Vertreter der Länder,
  • o Entsorgungsunternehmen (Geschäftsführung, Stoffstrommanager, Anlagenbetreiber)

Datenschutz

Alle im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Forschungsvorhabens überlassenen und sonst zur Kenntnis gelangten Informationen, soweit sie nicht allgemein und öffentlich zugänglich sind, werden vertraulich und im Sinne des allgemeinen Datenschutzes behandelt. Die Daten und Unterlagen werden nur im Rahmen der Auftragsbearbeitung verwendet. Alle Informationen werden anonymisiert oder zusammengefasst, Rückschlüsse auf einzelne Unternehmen sind nicht möglich. Diese Verpflichtung erstreckt sich auf alle mit diesem Projekt vertrauten Mitarbeiter.

Ansprechpartner:

Rüdiger Oetjen-Dehne u.e.c. Berlin, Oetjen-Dehne & Partner Umwelt- und Energie-Consult GmbH Levetzowstr. 10a 10555 Berlin Tel. 030 344 80 39 Fax 030 39 84 88 54 Oetjen-Dehne@uec-berlin.de

Susann Krause Umweltbundesamt FG III 1.5 Postfach 1406 06813 Dessau Tel. 0340 2103 3035 Fax 0340 2104 3035 Susann.Krause@uba.de

Hinweise auf weitere Quellen zu Forschungsvorhaben

Hinweise auf Forschungsvorhaben und Forschungspläne findet man im Internet auch auf den Websites von forschungsfördernden Institutionen, des zuständigen Behörden des Bundes und der Länder. Und natürlich gibt es Informationen zu Forschungsvorhaben auch in den Websites der Wissenschaftlichen Einrichtungen, wie Universitäten und Hochschulen sowie Fachhochschulen.

Suchen Sie immer, wenn Sie in DeponieOnline nichts finden auch in der Umweltforschungsdatenbank
UFORDAT des Umweltbundesamtes unter
http://www.umweltbundesamt.de

Siehe auch Zusammenstellung von Büchern

Umweltforschung in Baden-Württemberg unter http://www.xfaweb.baden-wuerttemberg.de
Forschungsberichte im Volltext als pdf-Dateien verfügbar.
auch Gesetze und andere Gesetzliche Regelungen zum download http://www.umweltforschung.baden-wuerttemberg.de
http://www.bwplus.fzk.de

Veröffentlichungen

Heidborn, Jürgen
Stand und Ergebnisse der Forschungsförderung in der Abfallwirtschaft -
Aktuelle und zukünftige Schwerpunkte des BMBF

Bundesministerium für Bildung und Forschung Bonn
Vortrag auf der Tagung "Deponietechnik 2004" am 28.01.2002 in Hamburg
Veranstalter TU Hamburg Harburg Arbeitsbereich Abfallwirtschaft
Manuskript als pdf-Datei 51KB
Manuskript nicht im Tagungsband Hamburger Berichte 22 Abfallwirtschaft Technische Universität Hamburg Harburg. Deponietechnik 2004 Hrsg. Stegmann/Rettenberger/Bidlingmeier/Ehrig/Fricke. Verlag Abfall aktuell
Besonders interessant (natürlich) die Deponieforschung
(08-Mär-2004)

Copyright © 2015 www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616