Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

10-Nov-2016

Spezielles und Service

Persönliches bei DeponieOnline

Neben dem rein Fachlichen interessiert auch immer wer, wo und wann etwas geworden ist oder aufgehört hat.

2005 und danach

2004 und davor

Dipl.-Ing. Michael FerberDipl.-Ing. Michael Ferber†
† Dipl.-Ing. Michael Ferber ist am 06.07.2014 nach langer schwerer Krankheit verstorben. Mein Beileid gilt seiner Frau und seinen Söhnen.
2004 Dipl.-Ing. Michael Ferber Schriftleitung der Fachzeitschrift Müll und Abfall ab
Michael Ferber hat seit vielen Jahren durch die Schriftleitung der Fachzeitschrift Müll und Abfall des Erich Schmidt Verlages die Zeitschrift zum Erfolg geführt. Herzlichen Dank für die vielen interessanten Beiträge auch zum Thema Deponietechnik und MBA.

Es bleibt natürlich nicht aus, daß sich, angespornt durch den Erfolg eines Vorreiters, Wettbewerber am Kuchen des Interesses an Fachinformationen beteiligen. Hat es Müll und Abfall geschadet? Ich meine nicht. Die Beiträge zum Thema Deponietechnik wurden - als Folge der TASI und der AbfAblV - weniger. Das Thema MBA verlagerte sich wegen des Schwerpunktes Abluft zur Fachzeitschrift WLB Wasser, Boden, Luft. Das Thema Einbau von Abfällen aus der MBA dämmert noch dahin. Die Themen Stillegung und Nachsorge von Deponien füllen Bände von Tagungsunterlagen. Ferber muß man bewundern und danken, daß er solange bei der Stange geblieben ist. Ich danke ihm herzlich und ich denke, daß auch der Erich Schmidt Verlag weiß, was er an seinem Schriftleiter Dipl.-Ing. Michael Ferber gehabt hat und ihn entsprechend würdigt. Aber mit knapp 75 Jahren ist es vielleicht auch an der Zeit sich des monatlichen Stresses eines Schriftleiters zu entledigen. Zu lesen war in Heft 12/2004 bisher allerdings nur eine Würdigung durch Werner Schenkel.

Mal sehen und lesen, wie es die Nachfolger machen werden. Wie man hört geht die Schriftleitung in die Hände von Professor Klaus Fricke, Leichtweiß-Institut der TU-Braunschweig und seines Mitarbeiters Kai Hillebrecht über. Wir wünschen viel Glück und Erfolg - und sind sehr gespannt.

Prof. Dr.-Ing. Georg HeertenHonorarprofessur für Dr.-Ing. Georg Heerten an der RWTH Aachen

Am 21.09.2004 wurde Herr Dr.-Ing. Georg Heerten, Geschäftsführender Gesellschafter der Naue Fasertechnik GmbH & Co. KG, Lübbecke zum Honorarprofessor an der RWTH
Aachen ernannt. Damit würdigt die RWTH seine Verdienste insbesondere als Lehrbeauftragter für das Fach "Kunststoffe in der Geotechnik", das von ihm seit dem Wintersemester 1995/1996 am Lehrstuhl für Geotechnik im Bauwesen (Prof. Ziegler) mit großem Engagement vertreten wird.
Neben seinem unermüdlichen Einsatz für angehende Geotechnik-Ingenieure ist Herr Dr. Heerten seit vielen Jahren in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgremien und wissenschaftlichen Vereinigungen tätig, unter anderem seit 2002 als stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik (DGGT).
Professor Ziegler und seine Mitarbeiter gratulieren Dr. Heerten ganz herzlich zu seiner Ernennung zum Honorarprofessor.

Text von http://www.geotechnik.rwth-aachen.de/aktuell/Hprof_Heerten.html
Auch www.deponie-stief.de gratuliert ganz herzlich.
Dipl.-Ing. Veiko Kloppenburg †

Am 17. August 2004 ist Dipl.-Ing. Veiko Kloppenburg, Geschäftsführer der Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft mbH Büro Chemnitz nach einem Verkehrsunfall verstorben.

Veiko Kloppenburg war ein immer freundlicher und kooperativer Kollege. Seinen Angehörigen gilt unser Beileid.

Prof. Dr.-Ing. Klaus Cord-Landwehr im Ruhestand

Am Dienstag, dem 29. Juni 2004 wurde Herr Prof. Dr.-lng. Klaus Cord-Landwehr im Rahmen eines feierlichen Kolloquiums verabschiedet. Prof. Dr.-lng. Cord-Landwehr wechselt mit Abschluss des Sommersemesters 2004 in den Ruhestand - den er hoffentlich (lange) genießen wird. Ich wünsche ihm alles Gute, vor allem Gesundheit.

Cord-Landwehr hat sicher viele wichtige Beträge auch im Bereich Deponietechnik geliefert - mir fällt als wichtigster ein: " Stabilisierung von Mülldeponien durch eine Sickerwasserkreislaufführung", veröffentlich 1986 im Heft 66 der Schriftenreihe des ISAH Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universität Hannover (leider vergriffen). Ich glaube es war seine Dissertation, die auf den Ergebnissen eines vom UBA geförderten Forschungsvorhabens (Gezielte Befeuchtung des Deponiekörpers von Reaktordeponien zur Stabilisierung des Deponiekörpers) beruhte. Schade, daß keiner der heutigen glühenden Verfechter der Sickerwasserrückführung die Idee rechtzeitig unterstützt hat, sondern daß alle erst auf das (versehentliche) Verbot in der TASi gewartet haben.

Prof. Dr.-Ing. Rettenberger Prof. Bilitewski Prof. Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger Prof. em. Oktay Tabasaran Prof. Martin Kranert Prof. Gerhard Rettenberger jetzt Prof. Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger

Herr Prof. Gerhard Rettenberger schließt seine Promotion zum Thema “Untersuchungen zur Charakterisierung der Gasphase in Abfallablagerungen” am 23. Februar 2004 mit seinem Promotionsvortrag und Prüfung mit Auszeichnung ab. mehr zur Dissertation

Herzlichen Glückwunsch - Es stimmt also: Was lange währt wird gut (manchmal sogar Ausgezeichnet).

Dipl.-Ing. Rolf Berghoff, LUA NRW im Ruhestand

Nach 31 Jahren einer meist freudvollen Beschäftigung mit der Müllverbrennung / Müllpyrolyse und -vergasung ist Rolf Berghoff am 15. Juni 2004 aus dem Dienst des Landes NRW ausgeschieden.
Vielen Dank für die gute kollegiale Zusammenarbeit trotz der so unterschiedlichen (manchmal auch feindlichen) Arbeitsgebiete.
Viel Glück, Zufriedenheit und Gesundheit wünscht DeponieOnline.

Dipl.-Ing. Wolfgang Knorr im Ruhestand

Dipl.-Ing. Wolfgang Knorr, Abteilungsleiter im Bayerischen Landesamt für Umwelt, ist seit dem 1. Mai 2004 im Ruhestand. Ich wünsche viel Spaß. Hoffentlich fehlen ihm nicht die täglichen Fahrten von Wolfratshausen nach Augsburg.
Wolfgang Knorr war (ich glaube es war im Jahr 1973) Obmann eines ZfA-Ausschusses "Zerkleinerung von Abfällen vor der Ablagerung", in dem ich auch Mitglied war. Der fertige Merkblattentwurf wurde von der LAGA zerrissen, weil man eine Vorbehandlung von Abfällen vor der Ablagerung für unsinnig, ja hirnrissig ansah. So ändern sich die Zeiten. Und man sieht: Das Gute setzt sich letzten Endes immer durch.

Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky geht und Professor Dr.-Ing. Susanne Rotter kommt

Am Dienstag, dem 4. November 2003 hat Professor Thomé-Kozmiensky, Fachgebiet Abfallwirtschaft im Institut für Technischen Umweltschutz der Technischen Universität Berlin seine Abschiedsvorlesung (Thema: Perspektiven der Abfallwirtschaft) gehalten und
Professor Dr.-Ing. Susanne Rotter (im Amt seit dem 1. Oktober 2003) ihre Antrittsvorlesung als Juniorprofessorin (Thema: Entsorgung radioaktiver Abfälle - Was können wir für die konventionelle Abfallwirtschaft daraus lernen?) Mal abwarten, ob beide Vorträge unter www.vivis.de nachzulesen sein werden.

Ich wünsche Beiden alles Gute, Glück und Erfolg. Bei "Thomé" muß man sicherlich nicht befürchten, dass im sogenannten Ruhestand nichts mehr von ihm zu hören ist. Bereits am 2./3. Dez 2003 wird er die erste Fachtagung im Ruhestand leiten.
Und von Professorin Rotter hören und lesen wir hoffentlich viel und vor allem interessantes.
Werner SchenkelWerner Schenkel wurde am 11. Januar 2003 65 Jahre alt

Werner Schenkel, Erster Direktor und Professor am Umweltbundesamt seit 1974 wird am 11. Januar 2003 65 Jahre alt und muß wegen veralteter Dienstrechtsbestimmungen aus dem Umweltbundesamt ausscheiden.

Ich wünsche ihm. daß er seinen Ruhestand genießen kann und seine überschüssigen körperlichen und geistigen Kräfte sinnvoll nutzt, und sich von allzu abstrakten, esotherischen Einflüssen abschirmen kann.

Schenkel war zuletzt Leiter des Fachbereichs II 'Umwelt und Gesundheit: Wasser-, Boden-, Lufthygiene, Ökologie' im Umweltbundesamt. (Wie konnte er sich das nur antun?)

Davor - in seiner Blütezeit - war Werner Schenkel Leiter des Fachbereichs III, der damals, vor den großen Reformen im UBA, wahrscheinlich noch kurz und bündig 'Abfallwirtschaft' hieß. Hier geschahen die wirklich bemerkenswerten Dinge: Die Deponietechnik blühte, die Sanierung von kontaminierten Standorten (Altlastensanierung) wurde geboren und aufgezogen. u.a. mehr.

Und vor dem Ausflug in die Umweltbürokratie war Werner Schenkel ein Praktiker, beim Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk - Auskunfts- und Beratungsstelle Müll (SVR-ABM), der auch für die Entwicklung der Zentraldeponie Emscherbruch zuständig (verantwortlich?) war.

Werner Schenkel verabschiedet sichAnläßlich des Ausscheidens von Werner Schenkel aus dem aktiven Dienst im Umweltbundesamt hatte die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft DGAW ihn bereits im September 2002 mit einer Veranstaltung geehrt. Die Vorträge sind nachzulesen unter http://www.dgaw.de > Veröffentlichungen

Eine schöne Würdigung findet man auch im Müll und Abfall 35. Jg (2003) S. 40

Kranert ist Nachfolger von Tabasaran an der Uni Stuttgart

Mit Beginn des Monats Oktober 2002 hat 0. Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert den Lehrstuhl für Abfallwirtschaft und Abluftreinigung an der Universität Stuttgart übernommen. Dr. Kranert war bisher Professor an der Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel.
DeponieOnline wünscht viel Spaß an der Arbeit und natürlich auch viel Erfolg.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Stahlmann  Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. Rodatz

Die Leitung des IGB·TUBS (Institut für Grundbau und Bodenmechanik
an der TU Braunschweig) ist seit dem 1.10.2002 neu besetzt durch
Prof. Dr.-Ing. Joachim Stahlmann
Die Institutsmitglieder bedanken sich bei dem kommissarischen Leiter Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Niemeier.
DeponieOnline wünscht Prof Stahlmann viel Erfolg - vielleicht hat er eine zündende Idee betreffend Deponieoberflächenabdichtungssysteme.

Dr. Ella Stengler übergibt die Leitung der Geschäftsstelle der AGS an Herrn Olaf Kropp

Die Geschäftsstelle der AGS (Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall-Entsorgungs-Gesellschaften der Länder) verlegt ihren Sitz zum 1. Juli 2002 von Schwabach nach Mainz.
Die Leitung der Geschäftsstelle übernimmt Herr Olaf Kropp, der seit mehreren Jahren für die SAM (Sonderabfall-Management Gesellschaft Rheinland-Pfalz GmbH) als Justiziar tätig ist. In den Räumen der SAM wird auch die AGS-Geschäftsstelle eingerichtet. Sprecher der AGS bleibt weiterhin Herr Jörg Rüdiger von der NGS, Hannover.
Frau Dr. Ella Stengler, die bisher die AGS-Geschäftsstelle leitete, wird zum 1. Juli 2002 die Geschäftsführung der ITAD http://www.itad.de (Interessengemeinschaft der Betreiber Thermischer Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland) übernehmen.

Hermann Herhof erhält Bundesverdienstkreuz

Herzlichen Glückwunsch
Auszug aus der Pressemitteilung
Hermann Hofmann erhält Bundesverdienstkreuz für die Entwicklung des Trockenstabilat-Verfahrens
Dem mittelständischen hessischen Unternehmer Hermann Hofmann wurde am 21. Mai 2002 für besondere Verdienste in der vollständigen Abfallverwertung das Bundesverdienstkreuz am Bande (des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland) verliehen. Staatssekretär Rainer Baake vom Bundesumweltministerium (BMU) würdigte bei der feierlichen Übergabe der Auszeichnung in Bonn das von Hofmann und seinem Unternehmen Herhof- Umwelttechnik GmbH entwickelte Trockenstabilat-Verfahren. Diese Art der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA) gilt heute als kostengünstige und vor allen umweltverträgliche Alternative zur Müllverbrennung (MVA) und Abfalldeponierung. Dank und Anerkennung gab es vom Umweltministerium auch für die Entwicklung einer neuen Abluftreinigung für MBA-Anlagen. Durch diese freiwillige Vorleistung des Unternehmens sei es dem Gesetzgeber gelungen, in der neuen 30. BundesImmissionsschutzverordnung (30. BImSchV) für MBA hohe Anforderungen an die Luftreinhaltung vorzuschreiben. Als ungewöhnlich für einen Mittelständler stufte das BMU den hohen Stellenwert der firmeneigenen Forschung und Entwicklung ein. ( ... )

Aber seit 2004 ist HerHof insolvent
Professor Dr. Martin Faulstich

ist von seiner Professur an der TU München Lehrstuhl und Laboratorien für Wassergüte- und Abfallwirtschaft beurlaubt und jetzt Vorstand der ATZ EVUS (07-Mai-2002)

Universitätsprofessor Dr.-Ing. Karl J. Thomé-Kozmiensky ist 65

Professor Karl J. Thomé-Kozmiensky feiert am 30. Oktober 2001 seinen 65. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch und noch viel Spaß.
Wie man hört, hofft Prof. Thomé noch mindestens 32 Jahre schaffen zu können. Wer jetzt laut oder leise lacht, soll sich noch einmal mit dem Lebenslauf von Prof. Thomé befassen, seit er in der Abfallwirtschaft tätig ist. Vieles was er geschafft hat, hätten ihm die meisten nicht zugetraut. Er kann sich durchbeißen, das hat er bewiesen.
Leider werden viele von uns seinen 97. Geburtstag nicht mit ihm so feiern können, wie seinen 65. auf dem 10. IRC in Berlin. Mit diesem 10. Internationalen Recycling Congress hat sich Prof. Thomé selbst ein schönes Geschenk gemacht. Daß Prof. Tabasaran, der seit dem 1. Okt. 2001 emeritiert ist, ihn in einer kleinen Rede auch noch soooo loben würde, war sicher ein zusätzliches schönes Geburtstagsgeschenk.
(03-Nov-2001)

Professor Dr.-Ing. Oktay Tabasaran ist jetzt ein Emeritus

Professor Dr.-Ing. Oktay Tabasaran ist zum 1. Oktober 2001 emeritiert worden. Ich wünsche einen schönen und erfolgreichen Ruhestand.
Weil in Behörden, also auch in Universitäten, nichts so eilig ist, wie es Außenstehenden erforderlich scheint, steht der Nachfolger noch nicht fest. Es soll, wenn man Gerüchten glauben darf, ein Prof. K. werden. Bis dahin darf Prof. em. Tabasaran noch weiterschaffen. Aber vielleicht wäre ein nicht allzu abrupter Übergang ins süße Nichtstun auch gar nicht gesund.
(29-Okt-2001)

Prof. Dr.-Ing. Walter Rodatz†

Prof. Dr.-Ing. Walter Rodatz, Leiter des Instituts für Grundbau und Bodenmechanik der Technischen Universität Braunschweig ist - wie ich erst jetzt erfahren habe - am 11. April 2001 verstorben
siehe auch http://www.igb.tu-bs.de/

Prof. Dr.-Ing. H. L. Jessberger †

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans Ludwig Jessberger ist am 3. August 2001 verstorben.
Die Leistungen und Tätigkeiten von Prof. Jessberger werden an anderer Stelle gewürdigt werden. Hier soll nur auf seine außerordentlichen Verdienste bei der Erarbeitung der GDA-Empfehlungen für Deponien und Altlasten hingewiesen werden. Jessberger war der Initiator und die treibende Kraft. Außerdem hat er mir (im Alter von über 50) den Abfahrtsschilauf beigebracht. Ich werde gerne an ihn denken

Prof. Dr.-Ing. Horst DülmannProfessor Dr.-Ing. Horst Düllmann

Geotechnisches Büro Prof. Dr.-Ing. Horst Düllmann wurde am 26. Juni 2001 60 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg - auch bei der Qualitätssicherung für Deponieabdichtungssysteme

 
Dipl.-Ing. Silke Schwöbken

Dipl.-Ing Silke Schwöbken wurde die Geschäftsführung der SENSOR DEUTSCHLAND GmbH übertragen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Die Geschäftsräume der SENSOR Deutschland GmbH wurden nach Lübeck verlegt.
Jetzt: SENSOR Dichtungs-Kontroll-Systeme GmbH
http://www.sensor-dks.com

Dr. Uwe Lahl
Dr. Uwe Lahl ist seit dem 22. Mai 2001 im Bundesumweltministerium Abteilungsleiter Immissionsschutz und Gesundheit (IG). Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!
Seit der Großen Koalition im Jahre 2005 ist er es nicht mehr. Jetzt ist der Abteilungsleiter Ministerialdirektor Helge Wendenburg
Dipl.-Ing. Dieter Jost

Dipl.-Ing. Dieter Jost ist seit dem 12. Februar 2001 Geschäftsführer bei der GSE Lining Technology GmbH.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!!

Prof. Dr. Klaus Fricke

Professor Fricke ist im Oktober im Wolfsburg zum neuen Vorsitzenden des ANS Arbeitskreis Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen e.V. gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch!
Er löst den langjährigen Vorsitzenden Dipl.-Ing. Hans-Werner Leonhardt ab. Ich hoffe Du, Hans Werner, bekommst keine Entzugserscheinungen.

Dipl.-Ing. Peter Schnittger

Dipl.-Ing. Peter Schnittger ist seit dem 01. Juli 2000 Leiter des Fachamtes Altlastensanierung der Umweltbehörde Hamburg. Herzlichen Glückwunsch! P. Schnittger ist Nachfolger von Rudolf Hecht.

Donnerwetter!! Thomas Egloffstein, ICP hat promoviert.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Dr. rer. nat. Thomas Egloffstein!!! Worüber? Über Ionenaustausch und Bentonitmatten mehr....

Dipl.-Ing. Wolfgang Karczmarzyk †

Wolfgang Karczmarzyk, Geschäftsführender Gesellschafter des Ingenieurbüro Wersche GmbH, ist im Januar verstorben. Herzliches Beileid.
W. Karczmarcyk war seit vielen vielen Jahren ein Kollege, der vor allem auch im Deponiebau Maßstäbe gesetzt hat. Er hat auch im Fachbeirat "Zulassung von Kunststoffdichtungsbahnen" der BAM wesentlich mitgewirkt . Schade, daß das jetzt alles ein Ende hat.

Dipl.-Ing. Herrmann Neff wird heute (15. Februar 2000) 70 Jahre alt.

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dipl.-Ing. Neff kennt man nicht nur durch das ETN Erdbaulaboratorium Tropp - Neff u. Partner. Im Bereich Deponien und Altlasten ist er nicht zuletzt auch bekannt als Leiter der Fachsektion 6 Deponien und Altlasten der DGGT, der maßgeblich für die Veröffentlichung der GDA - Empfehlungen verantwortlich ist.
Wir wünschen, daß Dipl.-Ing. Herrmann Neff noch lange aktiv bleibt, nicht nur, weil sich viele fürchten, die Fülle seiner Arbeit übernehmen zu müssen.

Dipl.-Geogr. Sabine Gier Geschäftsführerin

Dipl.Geogr. Sabine Gier ist ab dem 01.01.2000 Geschäftsführerin des ITVA als Nachfolgerin von Frau Dr. Gundula Kersten. DeponieOnline wünscht viel Glück und Erfolg im nächsten Jahrtausend

Prof. Dr.-Ing. Hans.-Jürgen Collins im Ruhestand
Professor Collins, Direktor des Leichtweiß-Instituts für Wasserbau an der TU Braunschweig ist seit dem 1. Oktober 1999 im Ruhestand. DeponieOnline LandfillOnline wünscht: Gesundheit, Zufriedenheit und keine Entzugserscheinungen.
Nachfolger ist Prof. Dr. Klaus Fricke, vormals (?) IGW. DeponieOnline LandfillOnline wünscht: Viel Erfolg, viel Glück, viel Anerkennung, viele zufriedene Studenten und viele MBA
Dipl.-Ing. Rudolf Hecht im Ruhestand

Der Leitende Baudirektor des Fachamtes Altlastensanierung der Umweltbehörde Hamburg, Dipl.-Ing. Rudolf Hecht, ist seit dem 1. Oktober 1999 im Ruhestand. DeponieOnline LandfillOnline wünscht: Gesundheit, Zufriedenheit und keine Entzugserscheinungen.
Die Leitung des Fachamtes Altlastensanierung übernimmt i. V. Dipl.-Ing. Peter Schnittger. Wie heute leider - trotz allen Geredes über mehr sozialie Gerechtigkeit - üblich geworden, versucht die Behördenleitung vermutlich die frei gewordene Stelle zu streichen und dem bisherigen Vertreter nur die Ehre der Mehrarbeit zu übertragen. Trotzdem viel spaß ann der Arbeit, Herr Schnittger.

Dr. Ing. Ulrich Holzlöhner im Ruhestand

Dr. Ing. Ulrich Holzlöhner, Leiter des Labors Geotechnik der BAM, ist seit dem 1. September 1999 im Ruhestand.
Wir wünschen alles Gute, vor allem Zufriedenheit und Gesundheit.
Wie man hört, wird er sich nicht mehr mit mineralischen Deponieabdichtungen befassen. Hoffentlich kann Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Ache - der die Aufgaben von Holzlöhner übernehmen soll, aber, wie man die Behörden heutzutage kennt, wahrscheinlich nicht seine Stelle bekommt, trotzdem mithelfen, daß die Qualität von mineralischen Deponieabdichtungen nicht den Bach runtergeht.

Dr. Jan Schmitt-Tegge im Ruhestand

Dr. Jan Schmitt-Tegge ist am 17. Mai 1999 65 Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch!
Dr. Schmitt-Tegge, Direktor und Professor ist/war im Umweltbundesamt Leiter der Abteilung III 4 Entsorgung im Fachbereich Umweltverträgliche Technik - Verfahren und Produkte, zur der bemerkenswerterweise auch das Fachgebiet III 4.4 Verfahren der Vorbehandlung und Ablagerung von Abfällen gehört (jetzt III 3.3).
Wir wünschen ihm, daß er den Ruhestand genießen kann.

Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm C. Coldewey

Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm C. Coldewey ist seit dem 1. April 1999 Inhaber des Lehrstuhls für Angewandte Geologie an der Universität Münster

Dipl.-Ing. Ernst Hillebrecht im Ruhestand

Dipl.-Ing. Ernst Hillebrecht ist am 28. Februar 1999 mit Vollendung des 65. Lebensjahres aus der Geschäftsleitung des Ingenieurbüros UNGER Ingenieure, Ingenieurgesellschaft mbH ausgeschieden.
Dipl.-Ing. Hillebrecht hat in seiner Berufstätigkeit sicherlich viel geleistet. Mir ist er in besonderer Erinnerung durch seine Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema "Kosten der geordneten Deponie".
Wir wünschen viel Spaß und keine Entzugserscheinungen.

Don Sanning †

Don Sanning, geboren am 19. Juli 1949 ist am 12. Februar 1999, war ein Freund, der vielen deutschen Kollegen und insbesondere auch mir, die Entdeckung der USA und die Kontakte zur US EPA leicht gemacht hat.
Don war Projektleiter für die NATO/CCMS Studie "On Contaminated Land" für die federführenden USA. Er war es auch, der mich ermuntert und ermutigt hat, für Deutschland als Co-Pilot Land die Aufgabe des Co-Project Officers zu übernehmen.
Die Studie "On Contaminated Land" war eine der ersten internationalen Gemeinschaftsprojekte zum Thema Altlasten.

Dr.-Ing. Hans-Günter Ramke

Dr.-Ing. Hans-Günter Ramke ist seit dem 1.September 1998 Professor an der Fachhochschule Paderborn / Höxter:
jetzt Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alles Persönliche ab 2004 hier
Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616